Es befinden sich keine Villen in Ihrer Anfrageliste. Sie können diese jetzt hinzufügen, oder eine allgemeine Anfrage schicken.

ANFRAGE ABSCHICKEN

Es befinden sich keine Villen in Ihrer Anfrageliste. Sie können diese jetzt hinzufügen, oder eine allgemeine Anfrage schicken.

ANFRAGE ABSCHICKEN

Türen auf für den eisernen Präfekt: Mussolini entsendet Mori nach Sizilien

DIE GESCHICHTE SIZILIENS

1024 besuchte Mussolini Sizilien und verließ die Insel wutentbrannt. Grund für seinen Zorn war ein Mafioso-Bürgermeister, der ihm mitteilte, es sei unnötig gewesen, seine eigenen Sicherheitsbeamten mitzubringen, da er bereits „unter dem Schutz“ des Bürgermeisters stehe. Eine solche Beleidigung konnte nicht ignoriert werden und 1925 entsandt Mussolini Cesare Mori, einen Polizisten, dessen hartes Vorgehen gegen die Antifaschisten im Norden Italiens sich als erfolgreich erwiesen hatte.

Moris Auftrag war einfach: er sollte die Mafia ausrotten.

Er konnte frei verfahren, und seine Ankunft auf Sizilien mit zwei Schwarzhemdentruppen glich einer Invasion. Seine erste Maßnahme bestand in einer besonders harten Bekämpfung der Kriminalität, gefolgt von einer massiven Festnahmeaktion von bekannten und vermutlichen Mafiosi. Gerichtsprozesse gab es keine und die Festgenommenen, darunter viele unschuldige Bürger, wurden direkt inhaftiert. Viele Mafiosi flohen ins Ausland, nach Tunesien und in die USA.

Mori wusste, dass er die Mafia mit eigenen Mitteln schlagen musste, was bedeutete, dass er skrupelloser, gewalttätiger und hinterhältiger sein musste als sie. So lautet ein berühmtes Zitat von Mori: „Wenn Sizilianer Angst vor der Mafia haben, werde ich ihnen zeigen, dass ich der stärkste Mafioso von allen bin.“

Die berühmteste Aktion seiner Mission war die Besetzung von Gangi, einer kleinen Stadt in den Monti Madonie, bekannt als Hochburg der Mafia. Er stoß zur menschenleeren zentralen Piazza vor und lieferte den Einwohnern, die hinter geschlossenen Türen lauschten, eine grimmige Warnung. Einige Tage später kehrte er zurück, um seine Drohung wahrzumachen. Er verhaftete alle Verdächtigen, die er finden konnte.

Jene, die untergetaucht waren, stellten sich bald, als Mori ihre Frauen und Kinder als Geiseln nahm. Mit solchen Vorgehensweisen erntete er die Anerkennung der Mafia, wenn auch widerwillig. Der Boss aller Bosse, Don Calogero Vizzini, der selbst verhaftet und in ein fernes Inselgefängnis gebracht worden war, gab zu, dass Mori in der Tat “ein Mann” sei.

Schon bald teilte Mussolini dem Land mit, die Plage der Mafia sei besiegt, und Mori kehrte 1929 nach Rom zurück. Er wurde zum Senator ernannt und zog sich bald aus dem politischen Leben zurück.

Während seines Aufenthalts auf Sizilien inhaftierte er über 10.000 Menschen. Während die Mafia aber einen schweren Rückschlag erlitten hatte, war sie keineswegs ausgerottet. Jene, die sich einer Verhaftung entzogen oder das Land verlassen hatten, verhielten sich eine Weile ruhig, um den geeigneten Zeitpunkt für eine Rückkehr abzupassen...

Dieser Zeitpunkt kam 1943 mit der Invasion der Alliierten; schon bald hatte die Mafia ihre ehemalige Vorrangstellung zurückgewonnen.

Mouse X
Mouse Y
Mouse Speed
Mouse Direction