Es befinden sich keine Villen in Ihrer Anfrageliste. Sie können diese jetzt hinzufügen, oder eine allgemeine Anfrage schicken.

ANFRAGE ABSCHICKEN

Es befinden sich keine Villen in Ihrer Anfrageliste. Sie können diese jetzt hinzufügen, oder eine allgemeine Anfrage schicken.

ANFRAGE ABSCHICKEN

Otranto - der ferne Osten Italiens

STÄDTE UND GEMEINDEN IN APULIEN

Villen in Apulien in der Nähe von Otranto >>
Zurück zum Führer für Apulien >>

Otranto in Apulien | PugliaQuiz-Fans sollten diese wissenswerte Information abspeichern: Otranto ist die östlichste Stadt Italiens.

Aber Otranto ist viel mehr als nur das: ihre Mischung aus Geschichte, Architektur, Aussichten, direkt am Meer gelegenen Restaurants und weißen Sandstrände machen sie zu einer der interessantesten, bezauberndsten und malerischsten Städte von Apulien.

Direkt am Adriatischen Meer gelegen überblickt Otranto die gleichnamige Meerstraße zum Balkan und zu Griechenland hinüber. Die strategische Lage hatte einen großen Einfluss auf die Geschichte der Stadt. Zu römischen Zeiten war Otranto ein wichtiger Handelshafen - ein bedeutender Anteil der Stadtbevölkerung waren jüdische Händler - und es war Ausgangspunkt für römische Eroberungszüge in Richtung Osten wie es in die zwei Sockel der Marmorsäulen, welche die kurzen Aufenthalte der beiden Kaiser Lucio Vero und Marco Aurelio beschreiben, eingraviert ist. Eine gewisse Zeit lang stellte Otranto sogar Brindisi in den Schatten.

Die Plünderung von Otranto

Die nach Osten gerichtete Meereslage von Otranto machte es aber auch anfällig für Angriffe von der Adria her. Der berüchtigste Angriff erfolgte am 28. Juli 1480 als eine türkische Flotte mit 150 Schiffen und 18.000 Soldaten die Stadt in Belagerung nahm. Der hartnäckige Widerstand der Stadtbewohner ist legendär, doch nach zwei Wochen erbitterten Kampfes stürmten der türkische Feldherr Gedik Ahmed Pasha und seine Armee das Schloss, zerstörten die Stadt und vernichteten ihre Bevölkerung. Alle über 15 Jahre alten Knaben und Männer wurden getötet und die Frauen und Kinder als Sklaven verkauft.

800 Überlebende verbarrikadierten sich mit ihrem Bischof Stefano Agricoli in der Kathedrale und beteten um Erlösung. Die göttliche Intervention blieb aus und sie wurden bald gefangen genommen. Gedik Ahmed Pasha verlangte, dass sie dem christlichen Glauben abschwören und sich zum Islam konvertieren sollten - aber nicht einer gab auf und ihr Schicksal war besiegelt. Der unglückselige Bischof wurde zerstückelt und sein Kopf wurde auf einem Pfahl durch die Stadt getragen, während die anderen zum Hügel von Minerva abgeführt und geköpft wurden.

Jahre später, 1771, wurden die 800 auf päpstlichen Erlass formell heiliggesprochen und sie sind seither als die Heiligen Märtyrer von Otranto bekannt. Lesen Sie mehr über die Märtyrer von Otranto >>

Die Stadt heute

Otranto ist eine der bezauberndsten Städte Apuliens und definitiv einen Besuch wert. Das beeindruckende Schloss, die dicken Festungsmauern und robusten Türmen (die nach der Befreiung der Türken im späten 15. Jahrhundert erbaut wurden) dominieren die Stadt und gehen in einen kleinen Hafen, eine Reihe von Uferpromenaden mit ausgezeichneten Fischrestaurants und den stadteigenen weißen Sandstrand und das türkisfarbene Meer über.... 

Die wunderschöne romanische Kathedrale, die ins Jahr 1088 zurück datiert und ein ausgedehntes Bodenmosaik aus dem 12. Jahrhundert aufweist, ist ein weiterer nicht zu verpassender Höhepunkt.

In der Nähe

- Die nördlich von Otranto gelegenen Laghi Alimini sind zwei verbundene Seen, die zusammen eine natürliche Oase bilden. Sie beheimaten eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt und sind ein beliebter Rastort für Zugvögel wie Flamingos, Schwarz- und Silberreiher sowie ein beliebter Ausflugsort für Naturliebhaber. Wegen der fortschreitenden Erosion ist der größere See mit dem Meer und einigen Strandabschnitten verbunden und nur zu Fuß erreichbar. Es ist angeblich an einem dieser Strände, an dem Gedik Ahmed Pasha und seine Flotte vor Ihrem Angriff auf Otranto gelandet sind.

-  Das südlich von Otranto gelegene Punto Palascia (auch als Capo d'Otranto bekannt) ist der östlichste Punkt Italiens, dessen felsige Klippenküste, atemberaubende Sicht aufs Meer, Leuchtturm und unberührte Landschaft zu einem Spaziergang einladen.

- Das sich südlich von Punto Palascia befindende Porto Badisco ist eine felsige Einbuchtung, die in einem Sandstrand und höhlenartigen Grotten endet. Der Legende nach setzte Äneas nach seiner Ankunft von Karthago als erstes in Porto Badisco Fuß auf italienischen Boden.

Villen in Apulien in der Nähe von Otranto >>
Zurück zum Führer für Apulien >>

Mouse X
Mouse Y
Mouse Speed
Mouse Direction