Es befinden sich keine Villen in Ihrer Anfrageliste. Sie können diese jetzt hinzufügen, oder eine allgemeine Anfrage schicken.

ANFRAGE ABSCHICKEN

Es befinden sich keine Villen in Ihrer Anfrageliste. Sie können diese jetzt hinzufügen, oder eine allgemeine Anfrage schicken.

ANFRAGE ABSCHICKEN

Apulien auf dem Teller - Rezepte von Italiens Absatz

SPEISEN UND WEINE IN APULIEN

Villen in Apulien mit The Thinking Traveller >>

Zurück zum Führer für Apulien >>

Apuliens Küche wird von der landwirtschaftlichen Tradition der Region und einem Instinkt zur Selbstversorgung bestimmt. Viele der bekanntesten Gerichte haben ihren Ursprung in der "cucina povera", in der alle Zutaten verwendet werden, die gerade vorrätig sind oder im Garten oder am Wegesrand zu finden sind! Ein klassisches Beispiel ist Apuliens berühmtestes Gericht Orecchiette con le cime di rapa, mit Rübengrün gekochte Nudeln. Verblüffend durch seine Einfachheit und den leckeren Geschmack!

Die Frische der Zutaten ist ebenso wichtig wie ihre Herkunft: Die Menschen kochen größtenteils mit regional hergestellten oder gezüchteten Lebensmitteln wie Hartweizen, Tomaten, Artischocken, dicken Bohnen, Zucchini, Bohnen, Fenchel, Paprika, Zwiebeln, Meeresfrüchten und Lamm.

Die nachfolgenden Rezepte sind eine Auswahl der köstlichsten und traditionellsten Rezepte Apuliens. Wir hoffen, dass Sie sie ausprobieren, genießen und sich weitere Rezeptanregungen auf dieser Seite holen - wir werden immer wieder neue Rezepte veröffentlichen.

 


 


Antipasti

 zurück nach oben


Polpi in umido

 
(Geschmorter Oktopus)

Zutaten (für 4 Personen)
500 g Oktopus, in kleinere Stücke geschnitten (bitten Sie Ihren Fischhändler, den Oktopus zu reinigen und zu schneiden!)
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 Rosmarinzweig
natives Olivenöl extra
1 Glas Weißwein
200 g reife Tomaten, klein geschnitten
eine Handvoll Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Bitten Sie Ihren Fischhändler, den Oktopus zu waschen und in Stücke und Streifen zu schneiden. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und den gehackten Knoblauch und Rosmarinzweig hinzufügen. Den Rosmarinzweig nach zwei Minuten herausnehmen (das Öl wird schnell aromatisiert) und den Oktopus hinzufügen. Einige Minuten dünsten und dann den Wein hinzugießen. Den Alkohol etwas verkochen lassen und anschließend die Tomaten in den Topf geben. Alles gut verrühren, abschmecken und zugedeckt bei niedriger Hitze etwa 1,5 Stunden köcheln lassen (zwischendurch nachsehen, ob noch Flüssigkeit vorhanden ist, evtl. ab und zu etwas kochendes Wasser nachgießen). Nach dem Kochen mit gehackter Petersilie bestreuen und als Vorspeise mit frischem Weißbrot servieren.

Alici arraganate

(Überbackene Sardellen) 

Zutaten für 4 Personen
500 g frische Sardellen, geputzt
60 g Brot vom Vortag
1 Knoblauchzehe
ein kleiner Bund Petersilie
1 TL Kapern (ungesalzen)
natives Olivenöl extra
1 TL Weißweinessig
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Bitten Sie Ihren Fischhändler, die Sardellen zu putzen und wie ein Buch aufzuklappen. Die Sardellen waschen und trocknen. In eine Auflaufform aus Steingut etwas Öl träufeln und die Sardellen mit der Hautseite nach unten in die Form legen, bis der Boden bedeckt ist. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Brot, Knoblauch, Petersilie, Oregano, Kapern und Essig in der Küchenmaschine mixen, bis eine Masse aus feuchten Bröseln entsteht. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und auf den Sardellen verteilen. Für 15 Minuten bei 180°C im Backofen überbacken und mit einem Glas Weißwein und einem kleinen gemischten Salat servieren.

Polpette di melanzane

(Gebratene Auberginenbällchen) 

Zutaten für 4 Personen
3 große Auberginen
2 TL Kapern
einige Blätter Basilikum und Minze
1 Tasse geriebener Parmesan oder salziger Ricotta
1 Knoblauchzehe
ein Teller Paniermehl
2 Eier
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung
Die Auberginen waschen und in Scheiben schneiden und in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben. Wenn sie weich sind, aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. Dabei mit leichtem Druck so viel Flüssigkeit wie möglich ausdrücken. In kleinere Stückchen schneiden und mit Kapern, Knoblauch, Basilikum, Minze, Salz und Pfeffer und einem Ei in der Küchenmaschine mixen, jedoch nicht zu fein. Wenn die Mischung zu dünn ist, mit etwas Paniermehl binden. In Bällchen so groß wie Billardkugeln formen, in geschlagenem Ei und dann im gewürzten Paniermehl wälzen, so dass sie vollständig bedeckt sind. In heißem Olivenöl goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp legen, um überschüssiges ÖL aufzusaugen. Mit ein oder zwei Dips servieren. Besonders passend ist ein scharfer Tomaten- und Chili-Dip.

Dieses Rezept stammt in abgewandelter Form aus "Il Gusto del Tacco" von Anna Maria Chirone Arnó, einem wundervollen Buch mit Rezepten aus Apulien in englischer Sprache.



 

Nudelgerichte und Suppen

 zurück nach oben

 

Minestrone di fave con cicoria

(Suppe mit dicken Bohnen und Chicoree)

Zutaten (für 4 Personen)
400 g getrocknete dicke Bohnen
800 g Chicoree
1 Knoblauchzehe
natives Olivenöl extra
Salz und Pfeffer
eine kleine Prise Chiliflocken

Zubereitung
Die dicken Bohnen über Nacht oder entsprechend den Packungsangaben einweichen. Vor dem Kochen gut abtropfen lassen und dann in einen Topf geben.  Mit Wasser bedecken, mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 3-4 Stunden köcheln lassen, bis sich die Bohnen leicht zerdrücken lassen. Durch ein Sieb streichen, mit etwas Öl in einen Topf geben. Wenn die Masse sehr dick ist, noch etwas Wasser hinzufügen.

Den Chicoree waschen, grob schneiden und mit etwas Olivenöl und der klein geschnittenen Knoblauchzehe in einen hohen Topf geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, einige Chiliflocken hinzufügen, gut umrühren und den Topf mit einem Deckel verschließen. Den Chicoree bei niedriger Hitze weich garen. Den Chicoree zum Servieren aus der Kochflüssigkeit nehmen. Die Suppe aus den dicken Bohnen in Suppenteller geben und einen Löffel Chicoree darauf geben. Mit etwas nativem Olivenöl extra beträufeln. Genießen Sie ein deftiges, wärmendes Gericht für die kalte Jahreszeit!

 

Orecchiette con sugo alla ricotta forte

(Orecchiette-Nudeln mit Tomatensoße und Ricotta Forte)

Zutaten (für 4 Personen)

400 g Orecchiette
250 g passierte Tomaten
einige Blätter Basilikum
150 g Ricotta Forte
1 TL Chilipaste
1 kleine Zwiebel
natives Olivenöl extra
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Zwiebel fein schneiden und langsam dünsten, bis sie weich ist. Die passierten Tomaten hinzufügen, gut umrühren und bei niedriger Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend den Ricotta Forte hinzufügen und so lange rühren, bis er sich mit der Soße vermischt hat. Einen Teelöffel Chilipaste hinzufügen, gut umrühren und von der Hitze nehmen.

Die Orecchiette in Salzwasser bissfest kochen. Dann abgießen, in die Soße geben und bei niedriger Hitze in der Soße schwenken. Einige Basilikumblätter rupfen und unterheben. Guten Appetit!

 

Capello da Gendarme

(Gendarmenmütze - Spezialität aus Lecce, eine mit Gemüse, Schweinefleisch, Nudeln, Eiern und Käse gefüllte Pastete... nichts für den kleinen Hunger!)

Zutaten (für 4 Personen - und genug für ein zweites Essen am nächsten Tag!)

Für den Pastetenteig
350 g selbsttreibendes Mehl (Mehl mit Backpulver)
2 EL Olivenöl
Prise Salz

Für die Füllung
250 g Auberginen
250 g Zucchini
200 g kleine Nudeln, z.B. Maccheroncini
200 g Schweinebrät
4 hartgekochte Eier
100 g Mozzarella (noch besser ist Bufala!)
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung
Das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Kuhle lassen. Öl und Salz hinzufügen und gut verkneten. Falls es zu trocken ist, etwas warmes Wasser hinzufügen. Den Teig so lange kneten, bis er eine Kugel formt, die nicht mehr klebt (andernfalls etwas mehr Mehl hinzufügen). Mit einem Küchenhandtuch abdecken und etwa 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Das Gemüse waschen und in kleinere Würfel schneiden. Die Auberginenwürfel in ein Sieb geben, mit Salz bestreuen, beschweren und etwa eine halbe Stunde in der Spüle stehen lassen, um die überschüssige Flüssigkeit aus dem Gemüse zu ziehen.

Wenn die Aubergine gut abgetropft ist, zusammen mit der Zucchini in Olivenöl goldbraun anbraten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp legen, um überschüssiges Öl aufzusaugen. Anschließend kleine Stückchen Schweinebrät zwei Minuten in etwas Olivenöl anbraten. Nicht länger braten, da es später vollständig gegart wird.

Die Nudeln in sprudelndem Salzwasser bissfest kochen. Abgießen und mit Aubergine, Zucchini und Schweinebrät vermischen.

Die Eier hart kochen und in Scheiben schneiden. Den Mozzarella in kleine Stückchen brechen. Jetzt sind alle Zutaten vorbereitet!

Den Teig oval ausrollen, bis er etwas dünner als 1 cm ist. Auf einer Hälfte alle Zutaten verteilen (Auberginen, Zucchini, Schweinebrät, Nudeln und hartgekochte Eier, als oberste Schicht den Mozzarella verteilen). Mit Salz und Pfeffer würzen und die zweite Hälfte umklappen. Den Rand rundum mit verquirltem Ei oder etwas Wasser bestreichen, gut mit einer Gabel zusammendrücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen (ca. 200° C) etwa eine halbe Stunde backen, bis der Teig gebacken und goldbraun ist.

 

U Tridde 

(Frische Nudeln in Truthahnbrühe, typisch für Locorotondo im Valle D'Itria)

Zutaten (für 5-6 Personen)

Für die Nudeln
500 g Hartweizenmehl
4 Eier
100 g Pecorinokäse
gehackte Petersilie
Salz und Pfeffer

Für die Brühe
1 Truthahnkeule
1 Karotte
1 Zwiebel, halbiert
1 Stange Staudensellerie
2 Knoblauchzehen
1 großes Glas Weißwein
2 Liter Wasser
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Für die Nudeln: Das Mehl auf der Arbeitsplatte oder ein großes Holzbrett schütten, dabei ein Loch in der Mitte lassen. Eier, Käse und Petersilie hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles langsam mit den Händen verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Brühe: Alle Zutaten in einem Topf langsam zum Kochen bringen. Zugedeckt etwa 2 Stunden köcheln lassen, dabei immer wieder mit Wasser aufgießen und abschmecken. Nach dem Kochen das Fleisch abtropfen lassen, in kleinen Stücken vom Knochen lösen und in die Brühe geben.

Kurz bevor die Brühe fertig ist, den Nudelteig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Oberfläche oder einem Holzbrett 2 bis 3 mm dünn ausrollen. Den ausgerollten Teig in 2 cm breite Streifen und dann in kleine Quadrate schneiden (etwa 2x2 cm). In die leicht köchelnde Truthahnbrühe geben und zwei Minuten kochen. Mit gehackter Petersilie, ein wenig geriebenem Pecorinokäse und einer Flasche Locorotondo DOC Weißwein servieren.

Ciceri e tria

(Tagliatelle mit Kichererbsen)

Zutaten für 6-8 Personen
500 g Kichererbsen
500 g frische Eier-Tagliatelle ("Tria" in der Region Lecce)
1 große Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
2 Lorbeerblätter
2-3 reife Tomaten, klein geschnitten
natives Olivenöl extra
1 kleine Stange Staudensellerie
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Kichererbsen am Vorabend (etwa 12 Stunden) in Wasser zusammen mit einem Teelöffel Natron einweichen. In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen, die Zwiebel langsam andünsten und dann die Tomaten, Kichererbsen und Lorbeerblätter hinzufügen. Mit ausreichend Wasser auffüllen, würzen und langsam köcheln lassen, bis die Kichererbsen weich sind. Dann etwa 400 g der Nudeln hinzugeben. In der Zwischenzeit in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die restlichen Nudeln langsam anbraten. Auf dem Teller zuerst die Kichererbsen und Nudeln anrichten, dann einige Stücke der gebratenen Tagliatelle darauf anrichten.

 

Taiedda

(Kartoffel-, Gemüse- und Muschelauflauf) 

Zutaten für 5-6 Personen
250 g Kartoffeln
250 g Zucchini
250 g Auberginen
500 g Muscheln
50 g geriebener Pecorinokäse
2-3 reife Tomaten
1 kleine Zwiebel, gehackt
Petersilie
50 g Paniermehl
100 g Reis
2 EL Kapern
Salz und Pfeffer
natives Olivenöl extra
Oregano
 
Zubereitung
Die Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Mit den Zucchinis und Auberginen ebenso verfahren.  Etwas Olivenöl in eine feuerfeste Form geben und die gehackte Zwiebel, Tomaten und Petersilie hineingeben. Darauf eine Schicht Kartoffeln verteilen, mit Paniermehl und Käse bestreuen, anschließend eine Schicht Auberginen und Zucchini und einige Kapern in die Form geben. Darauf eine Schicht ungekochten Reis und dann die Muscheln (vorher den Bart entfernen und Muscheln gut abwaschen) verteilen. Zum Schluss noch eine Schicht Kartoffeln in die Form legen. Würzen, mit Oregano bestreuen, noch ein paar Tomatenstückchen und etwas Paniermehl darauf verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und etwas Wasser dazugießen, um die Kartoffeln und den Reis zu kochen. Im heißen Backofen so lange backen, bis man mit einem Messer leicht durch alle Schichten schneiden kann. Der Auflauf sollte eine goldbraune Oberfläche haben.

 

Orecchiette con le cime di rapa

(Nudeln mit Rübengrün)

Zutaten für 4 Personen
500 g Orecchiette (die traditionellen ohrförmigen Nudeln Apuliens)
1 kg gewaschenes Rübengrün ohne Stiele
Knoblauch
1 Sardellenfilet
Salz
Chilischote
Paniermehl
 
Zubereitung
Das Rübengrün in Salzwasser köcheln. Nach dem Kochen aus dem Wasser nehmen, das Wasser jedoch nicht wegschütten, darin werden später die Nudeln gekocht. In einer großen Pfanne den Knoblauch in etwas Olivenöl anbraten und dann Rübengrün und das Sardellenfilet hinzufügen. Alles gut verrühren und etwa 5 Minuten kochen. In der Zwischenzeit die Orecchiette im Rübenwasser bissfest kochen. Abgießen, in die Pfanne geben, gut untermischen und zwei Minuten kochen. Zum Servieren mit Paniermehl und etwas Chili bestreuen.


 

Fleisch- und vegetarische Gerichte als zweiter Gang

 zurück nach oben



Agnello e patate al forno

(Lammbraten mit Kartoffeln)

Zutaten (für 4 hungrige Personen!)
8 dicke Lammkoteletts
4 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
zwei Rosmarinzweige
600 g Kartoffeln, in Scheiben geschnitten
natives Olivenöl extra
300 g Kirschtomaten
eine Handvoll Paniermehl
1 großes Glas Weißwein
Wasser
Salz und Pfeffer

Zubereitung
In einer feuerfesten Form etwas Olivenöl erhitzen und die Lammkoteletts scharf anbraten. Anschließend das Fleisch herausnehmen und die Zwiebeln glasig dünsten. Das Fleisch wieder in die Pfanne geben, etwas Rosmarin, die halbierten Kirschtomaten und die Knoblauchzehen im Ganzen hinzugeben. Alles gut verrühren. Dann den Wein hinzugießen und den Alkohol verkochen lassen. Anschließend die Kartoffelscheiben hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, umrühren und warmes Wasser aufgießen. Im Backkofen bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten garen (die Flüssigkeit bei Bedarf auffüllen) oder bis die Kartoffeln weich sind. Dann mit Paniermehl bestreuen und unter dem Grill goldbraun überbacken.

Bombette di maiale

(Dünne Schweinefilets mit Käse und weiteren Leckereien)

Zutaten (für 4 Personen)
16 dünne Medaillons aus Schweinelende oder Schweinehals (Nacken). Jedes Stück etwa auf 8cm x 8cm zuschneiden.
100 g geriebener Käse (Parmesan, Pecorino o.Ä.) oder kleine Käsewürfel
150 g Rohschinken, in kleine Stücke geschnitten oder Rinderhack oder Brät
1-2 Rosmarinzweige
eine Handvoll fein gehackte Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Fleischstücke auslegen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit etwas Petersilie und Rosmarin bestreuen und einen TL geriebenen Käse oder Käsewürfel und etwas Rohschinken darauf verteilen. Jedes Medaillon zu einer kleinen Kugel formen und auf einen Schaschlikstab stecken (damit es zusammenhält).

Im Freien 10 Minuten auf dem Holzkohlegrill grillen und im Handumdrehen können Sie Ihre Freunde mit einer wahren Geschmacksexplosion beeindrucken!

 

Fiori di Zucca Ripieni di Villa Elia

(Gefüllte Zucchiniblüten)

Zutaten (für 4 Personen)
12 Zucchiniblüten
2 gekochte Kartoffeln
jeweils eine Handvoll geriebener Pecorino- und Parmesankäse
1 TL Majoran
einige Löffel Paniermehl
etwas Olivenöl
1 Ei

Zubereitung
Die gekochten Kartoffeln zu Püree verarbeiten, dann geriebenen Käse, Majoran und das verrührte Ei sorgfältig untermischen. Die Zucchiniblüten mit der Mischung befüllen, auf ein Backblech legen, mit Paniermehl bestreuen und mit Olivenöl beträufeln. Im Backofen bei mittlerer Hitze backen, bis das Paniermehl kusprig und goldbraun ist.

Dieses Rezept wurde mit freundlicher Genehmigung von Raffaella Curiel gedruckt. Es stammt aus dem Buch Lo Stile in Cucina (siehe Auszug unten) und ist Villa Elia gewidmet. 

Seiten-cucina-2



 


Fisch und Meeresfrüchte als zweiter Gang

 zurück nach oben

 

Zuppa di Pesce alla Gallipolina


(Fischsuppe Gallipoli)

Zutaten (für 4 Personen) 
700 g Zackenbarsch und Dorade, filetiert und in Stücke geschnitten
200 g Riesengarnelen
1 Tintenfisch, gewaschen und in Ringe geschnitten
300 g Muscheln
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Glas Weißwein
1 Bund Petersilie
2 Dosen geschälte und geschnittene Tomaten
natives Olivenöl extra
1 EL Weißweinessig
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Bitten Sie Ihren Fischhändler, den Fisch und den Tintenfisch zu reinigen, die Schuppen zu entfernen und zu filetieren. Das erleichtert das Kochen!

Die Zwiebel hacken und in einem großen Topf in Olivenöl zusammen mit dem gehackten Knoblauch andünsten. Zwei Dosen Tomaten und einen EL Weißweinessig hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen, umrühren und zugedeckt langsam kochen, bis die Tomaten zerfallen sind. Anschließend die Tintenfischringe und eine Handvoll gehackte Petersilie hinzufügen, zudecken und 10 Minuten kochen, ohne dabei umzurühren. Ein Glas Weißwein hinzufügen. Sobald der Wein zu köcheln beginnt, den Zackenbarsch und die Dorade in den Topf geben. Noch einmal würzen, wieder zudecken und weitere 10 Minuten kochen. Nun die geschälten Garnelen und die gewaschenen Muscheln ohne Bart hinzufügen. Wieder zudecken und 5 Minuten kochen. Die Muscheln sollten sich geöffnet haben und die Garnelen gar sein. Wenn die Suppe beim Kochen zu dick wird, mit etwas kochendem Wasser aufgießen (doch die Suppe soll nicht zu flüssig werden).

Mit etwas Petersilie bestreuen und mit frischem Weißbrot und trockenem Weißwein servieren.

Zuppa di Cozze alla Tarantina

(Muschelsuppe aus Taranto)

Zutaten (für 4 Personen)
1 kg Miesmuscheln
Optional: 100 g Venusmuscheln
200 g Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 Chilischote
natives Olivenöl extra
1 großes Glas Weißwein
eine Handvoll gehackte Petersilie
1 Scheibe Toast pro Person
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Muscheln waschen und bei allen den Bart entfernen. Von den Tomaten die Haut abziehen (eine halbe Minute in kochendes Wasser legen, um die Haut zu lösen) und schneiden. Etwas Olivenöl, die gehackte Knoblauchzehe und eine halbe gehackte Chilischote (mehr, wenn Sie es scharf mögen!) in einen großen Nudeltopf geben. Etwas Weißwein hinzugießen und verkochen lassen. Dann die Tomaten hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn alles kocht, die Muscheln in den Topf geben und den Topf mit einem Deckel zudecken. Nach einer Minute sollten sich die Muscheln geöffnet haben. Es kann auch ein wenig länger dauern. Mit gehackter Petersilie bestreuen und mit Toast servieren.

 

 

Timballo di patate, riso, zucchine e cozze

(Timbale mit Kartoffeln, Reis, Zucchini und Muscheln)

Zutaten (für 6 Personen)
1 kg Muscheln
200 g Reis
500 g Zucchini
1 kg Kartoffeln
12 Kirschtomaten
1 große Zwiebel
eine große Handvoll gehackte Petersilie
natives Olivenöl extra
Salz und Pfeffer
eine Handvoll Paniermehl

Zubereitung
Die Muscheln reinigen, den Bart entfernen und mit etwas Petersilie, einer Kirschtomate, einem Stück Knoblauch, etwas Olivenöl und etwas Weißwein in eine Pfanne geben. Mit einem Deckel zudecken und bei starker Hitze kochen. Wenn sich die Muscheln geöffnet haben (nach ca. 2-3 Minuten), die Flüssigkeit abgießen und aufbewahren.

Die Kartoffeln, Zucchinis und Zwiebel in Scheiben schneiden, die Kirschtomaten halbieren, den Knoblauch und die Petersilie fein hacken und den Reis abwaschen und gut abtropfen lassen. Von allen Zutaten die Hälfte in einer Auflaufform in der folgenden Reihenfolge einschichten: Zwiebel, etwas Öl, Kartoffeln, Zucchini, der Großteil der geöffneten Muscheln, Reis, Tomaten, Pfeffer, Knoblauch, gehackte Petersilie, etwas Öl. Die Schichten wiederholen, wobei Kartoffeln die oberste Schicht sein sollten. Zum Schluss mit der Kochflüssigkeit der Muscheln aufgießen. Bei Bedarf mit Wasser bis zur Hälfte der Form auffüllen.

Die Form mit Alufolie abdecken, bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten auf dem Herd garen, dann mit Paniermehl bestreuen und dreißig Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C überbacken.

Dieses Rezept stammt aus "Il Gusto del Tacco" von Anna Maria Chirone Arnó, einem wundervollen Buch mit Rezepten aus Apulien in englischer Sprache.



 


Nachspeisen

 zurück nach oben

 

Purcedduzzi

(Gebratene Mini-Gnocchi mit Honig) 

Zutaten für 6-8 Personen
500 g Hartweizengrieß
500 g Honig
250 g geröstete Mandeln
100 g Pinienkerne
150 g natives Olivenöl extra zum Binden
geriebene Schale einer Mandarine
Öl zum Braten
ein kleines Glas Anislikör vermischt mit Cognac
1 Glas Stregalikör (o.Ä.)
1 Päckchen Vanillezucker
ein Glas gepresster Mandarinensaft
Zimt
eine Handvoll bunte Streusel zum Dekorieren

Zubereitung
Das Öl mit der ganzen Mandarinenschale in einer Pfanne erhitzen. Mehl und Vanillezucker auf ein Teigbrett geben, in die Mitte den ausgepressten Saft der Mandarine, das abgekühlte Mandarinenöl und den Likör geben und vermischen. Bei Bedarf etwas mehr Orangensaft hinzufügen. Den Teig etwa 30 Minuten ruhen lassen und dann in lange Rollen mit 2 cm Durchmesser formen. Die Rollen in 2 cm lange Stücke schneiden. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und nacheinander immer einige "Purcedduzzi" braten. Anschließend auf Küchenkrepp abtrocknen lassen. Nach dem Braten der letzten "Purcedduzzi" den mit Zimt gewürzten Honig in einem Topf bei niedriger Hitze erwärmen. Dann die "Purcedduzzi" und die gerösteten Mandeln hinzugeben und vorsichtig bei geringer Hitze umrühren. Auf einem großen Teller anrichten und mit bunten Streuseln und Pinienkernen verzieren. Einige Minuten abkühlen lassen. Guten Appetit!

Dieses Rezept stammt aus "Il Gusto del Tacco" von Anna Maria Chirone Arnó, einem wundervollen Buch mit Rezepten aus Apulien in englischer Sprache.


 

 

Mouse X
Mouse Y
Mouse Speed
Mouse Direction