Der Carnevale di Putignano

ALLES ÜBER APULIEN

Weitere Feste und kulturelle Veranstaltungen in Apulien >>

Von Heiligtümern zu heidnischen Bräuchen und wieder zurück: Der Carnevale di Putignano ist eines der beliebtesten Festivals in Apulien. Er kann bis zu 2 Monate dauern und ist nicht nur einer der längsten Karnevalsumzüge der Welt, sondern auch einer der ältesten.

Am 26. Dezember 1394 wurden die Reliquien von Santo Stefano von Monopoli nach Putignano transportiert, um sie vor den Türken und anderen Eroberern zu schützen, die Apuliens Küstenstädte immer wieder angriffen.

Nach der Ankunft in Putignano wurden die Reliquien des Heiligen von den Einwohnern willkommen geheißen, die sie bis zur letzten Ruhestätte in der Kirche Santa Maria della Greca begleiteten. Diese so genannte Propaggini läutet den Beginn von Putignanos Karneval ein, der, je nachdem, wann Ostern ist, bis zu zwei Monate bis zum Faschingsdienstag dauert.

Die Propaggini ist eine mutige Kombination aus geistlichen und weltlichen Bereichen: religiöse Feiern wechseln sich mit weltlicher Satire ab, wenn Gedichte vorgetragen werden, die Menschen aus dem öffentlichen Leben (besonders Politiker), das moderne Leben und sogar die Kirche lächerlich machen.

Das Maskottchen des Karnevals Farinella (benannt nach einem Bauerngericht mit Kichererbsen und Gerstenmehl) eröffnet die Feierlichkeiten und taucht immer wieder auf, stachelt die Zuschauer an und spielt ihnen in seinem bunten Narrenkostüm viele Streiche.

Der Carnevale besteht aus vielen einzelnen Veranstaltungen, u.a. vier Umzügen, drei davon an den Sonntagen vor der Fastenzeit und einer abends am Faschingsdienstag. Künstlerisch gestaltete allegorische Umzugswagen aus Papiermaché und choreographierte maskierte Unterhaltungskünstler ziehen mit Live-Musik durch die Straßen und begeistern die jubelnden Massen.

Der 2. Februar, Mariä Lichtmess, steht ganz im Zeichen des Festa dell’Orso, an dem ein Bär (eine Person im Bärenkostüm!) an einer Leine durch die Straßen geführt wird. Ähnlich wie am Murmerltiertag schnuppert der Bär die Luft, prüft die Temperatur und schaut in den Himmel. Ist das Wetter gut, baut sich der Bär eine Strohhütte, in der er sich vor dem kommenden schlechten Wetter verschanzt. Ist das Wetter schlecht, sind die Aussichten gut...

In der Karnevalssaison findet jeden Donnerstag eine Party statt, die einer anderen Bevölkerungsgruppe gewidmet ist: Monsignore, Priester, Witwer, Verrückte (ledige Jüngere), verheiratete Frauen und verheiratete Männer (die auch gemeinerweise als Gehörnte bezeichnet werden!).

Der Veranstaltungskalender platzt fast aus allen Nähten, denn es ist fast jeden Tag etwas los. Doch alles hat ein Ende am Faschingsdienstag, wenn die Feierlichkeiten ausklingen und die Fastenzeit beginnt, eine Zeit des Nachdenkens. Ganz typisch lacht der Profane zuletzt, wenn falsche Priester durch die Stadt rennen, kleine Besen in eine Minitoilette stecken und Passanten mit ein paar Spritzern "segnen". Sie rufen "Der Karneval ist tot" und die Kirchenglocke schlägt trauernd 365 Mal. Bis zum nächsten Jahr, meine Freunde, bis zum nächsten Jahr!

P.S.: Wenn Sie nicht im Januar und Februar kommen können, gibt es in Putignano Anfang Juli auch einen kleineren Sommerkarneval.

Weitere Feste und kulturelle Veranstaltungen in Apulien >>

Mouse X
Mouse Y
Mouse Speed
Mouse Direction